Geschenkideen hinter Türchen 4 im Blogger-Adventskalender 2015

Heute ist der 4. Dezember und damit öffnet sich an den Adventskalendern heute das vierte Türchen. Das ist auch beim Blogger-Adventskalender 2015 der Fall. Nachdem euch Sissi von Bananenschneckerl gestern einige Blogger-Adventsaktionen sowie zwei schöne Kinderbücher vorgestellt hat, bin heute ich dran. Übrigens bin ich heute zudem zuständig für das vierte Türchen der regionalen Tageszeitung. Wenn euch also eine Saarlouiser Ausgabe der Saarbrücker Zeitung über den Weg läuft, freut die sich über Leser 🙂

blogger-adventskalender-banner

Unser Thema heute ist eigentlich ein typisches Weihnachts-Thema: Ich möchte euch heute nämlich ein paar Geschenkideen mit auf den Weg geben. Das gleiche Thema, aber andere Ideen gab es übrigens schon im vergangenen Jahr – alles immer noch aktuell und damit lesenswert. Hier folgen nun drei neue Ideen für ein schönes Weihnachten.

Gutes statt Teurem

Nicht nur die Weihnachten passiert es immer wieder: Eine Person soll beschenkt werden, aber ihr habt keine Ahnung, mit was. Irgendwann kauft man dann einen Dekogegenstand, einen Gutschein oder sonst irgendetwas eigentlich wenig Spektakuläres. Wie wäre es denn, statt eines Geschenks im Namen der Person eine Spende zu tätigen?

Es gibt Hilfsorganisationen und Aktionen für quasi alle Bereiche des Lebens. Sucht euch eine aus, von der ihr findet, dass sie zum Beschenkten passt. Anregungen liefern dazu Seiten wie Betterplace, aber auch die lokalen Medien können hilfreich sein. Tierheime vor Ort freuen sich genauso über Spenden wie die diversen Projekte in der Flüchtlingshilfe. Hier habt ihr zudem die Gelegenheit, „konkret“ zu spenden – also einen Fußball für einen unbegleiteten Flüchtling zum Beispiel. Wer gerne Bücher verschenkt, kann dies bei Freiabos für Menschen in Haft tun.

Der eigentlich zu Beschenkende kriegt dann eine nette Karte, in der ihr schildert, was ihr gespendet habt und für wen. Und ich bin mir sicher, dass sich die meisten da genauso drüber freuen wie über ein Geschenk für sie – oder sogar mehr.

Film ab!

Die Weihnachtstage sind normalerweise geprägt von Essen, sodass es extrem einladend ist, die Abende einfach auf der Couch zu verbringen. So bietet es sich natürlich an, eine DVD oder Blu-ray zu schenken. Empfehlenswert sind sowohl aktuelle Erscheinungen (z. B. Antman, It Follows oder Mara und der Feuerbringer) als auch Weihnachtsklassiker von Das letzte Einhorn bis Stirb Langsam.

Wenn man keine Lust mehr auf Familie hat, ist der Kinosaal eine schöne Zufluchtsstätte. Kinogutscheine sind grundsätzlich also eine schöne Geschenkidee. In vielen Städten werden mittlerweile Events wie Stummfilmkonzerte angeboten, zum Beispiel von Interzone Perceptible – für Film- und Musikfans ein tolles Erlebnis. Vielleicht ist ja ein Termin dabei, für den ihr gerne Eintrittskarten verschenken würdet?

Bonustipp: Wem eine DVD zu langweilig ist, der verschenkt einen DVD-Abend. Zu diesem kann ein leckeres Essen gehören, ein besonders schön dekoriertes Wohnzimmer, vielleicht ein Glas Champagner, selbst gemachtes Popcorn, besonders gemütliche Kissen und so weiter und so fort. So wird der Heimkino-Abend nicht nur zur Geschenkidee, sondern zum Erlebnis.

Kluges zum Essen

Geschenkbücher haben Hochkonjunktur, wenn es um Notfallgeschenke geht. Und was passiert mit den Gedanken, Wünschen und Gedichten mit Blumen- oder Engelsbildern nach den Feiertagen? In der Regel gar nichts. Die Bücher stehen für immer in einem Regal und werden nie wieder angesehen.

Grundsätzlich ist die Idee, schöne Sprüche oder Gedichte zu verschenken, allerdings gar keine so schlechte. Das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden ist dabei gar nicht so schwer: Backt doch einfach mal (größere) Plätzchen und beschriftet diese. Es gibt neben den üblichen Zuckerschriften mittlerweile normale Stifte, die für Fondant, Zuckerguss und Co. geeignet sind. Bereitet einen simplen Teig für Ausstechplätzchen vor, stecht oder schneidet große Motive aus und dekoriert diese mit sinnhaften oder lustigen Sprüchen. Beim Dekorieren sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt – die einfachste Variante ist Zuckerguss und Schrift in einer anderen Farbe. Mit Lebensmittelfarben sowie weiteren Dekorationsartikeln könnt ihr wahre Kunstwerke schaffen. Und mit den erwähnten Beschriftungs-Stiften ist das Ganze dazu noch idiotensicher. Denn diese verlangen nicht mehr Fingerspitzengefühl als handelsübliche Fasermaler.

Und das Beste: Wenn die Plätzchen verschenkt und angemessen bewundert wurden, verschwinden sie nicht in der tiefsten Ecke des Regals, sondern werden aufgegessen. Insofern sind sie ein schönes Geschenk für Kopf UND Magen 🙂

Das war’s von hier für heute – beim Blogger-Adventskalender geht es morgen weiter mit Andrea von Peppy Notes. Viel Spaß, und schaut doch auch bei den anderen Teilnehmern rein. Am 24. Dezember gibt es übrigens kein normales Türchen, sondern ein großes Gewinnspiel.

Image Map
Barbara

Über Barbara

Barbara ist eigentlich Übersetzerin, treibt sich aber in letzter Zeit vermehrt im journalistischen Bereich herum. Ansonsten nimmt sie gerne Zeichenstifte oder seit Neuestem auch ihre Canon EOS 700D in die Hand.

2 Gedanken zu „Geschenkideen hinter Türchen 4 im Blogger-Adventskalender 2015

  1. Liebe Barbara,

    die Idee, Sinnsprüche oder Gedichte auf Plätzchen zu schreiben, finde ich unglaublich charmant – das werde ich garantiert für den einen oder anderen Geburtstag nachmachen. Vielen Dank für diese schöne Inspiration!

    Herzliche Grüße

    Sissi

  2. Ich persönlich finde persönliche Geschenke viel toller als irgendetwas fertig Gekauftes. Ich backe oder bastel immer gern etwas und verleihe dem Geschenk immer eine persönliche Note. Wenn nicht an Weihnachten, wann dann?

    Die Idee mit der Spende finde ich auch sehr gut. Wieso nicht was vom Kuchen abgeben?

    Liebe Grüße
    Jeanette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.